EU im Krisen-Modus - Sechs Außenminister versuchen einen Neuanfang

Nach dem britischen Austrittsvotum kommen sechs Außenminister der Europäischen Union heute in Berlin zu einem Krisentreffen vor dem EU-Gipfel in der kommenden Woche zusammen. Die Ressortchefs der sechs «Gründerstaaten» - Deutschland, Frankreich, Italien und die Benelux-Länder - beraten über die komplizierten Folgen des EU-Referendums in Großbritannien. Deutschland und Frankreich wollen gemeinsame Vorschläge zur Weiterentwicklung der EU vorlegen. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker befürchtet unterdessen weitere Austritts-Referenden in anderen Ländern.