EU-Innenminister beraten über Flüchtlingskrise

Bei einem Sondertreffen beraten die EU-Innenminister heute über die Flüchtlingskrise in Europa. Die Minister wollen dabei vor allem über die Umsetzung der beschlossenen Maßnahmen diskutieren. So läuft etwa die umstrittene Verteilung von insgesamt 160 000 Flüchtlingen innerhalb Europas nur langsam an, bisher sind erst etwas mehr als 100 Migranten umverteilt worden. Schweden hat nun beantragt, ebenso wie Italien und Griechenland davon zu profitieren - dann müssten andere EU-Staaten bereits eingereiste Asylsuchende von dort übernehmen.