EU-Innenminister beraten über Flüchtlingspolitik und Grenzschutz

Der Streit über die Aufnahme von Flüchtlingen und den Grenzschutz steht im Mittelpunkt des Treffens der EU-Innenminister heute in Brüssel. Zankapfel ist vor allem die Verteilung von Asylberechtigten per Quote auf alle Länder, die in der Praxis kaum vorankommt. Die Slowakei und Ungarn haben dagegen geklagt. Die Minister werden außerdem nach den Anschlägen von Paris über Anti-Terror-Maßnahmen beraten. Dazu gehört auch die geplante Speicherung von Fluggastdaten auf Vorrat.