EU könnte Konflikt im Südchinesischen Meer mit Satelliten überwachen

Die EU schlägt vor, ein satellitengestütztes Überwachungssystem für den Konflikt im Südchinesischen Meer aufzubauen. In einer vom Auswärtigen Amt geförderten Studie wird empfohlen, vom All aus den von China vorangetriebenen Bau künstlicher Inseln unparteiisch zu dokumentieren. Zudem könnten auch die Militarisierung in der Region und die Folgen des Konflikts für die Umwelt beobachtet werden, heißt es in der Analyse des Internationalen Instituts für strategische Studien. Hintergrund: die Territorialstreitigkeiten zwischen China und Nachbarstaaten.