EU-Kommission äußert sich nicht zu möglichen Folgen des Referendums

Die EU-Kommission will nicht über mögliche Auswirkungen des niederländischen Referendums zum Abkommen mit der Ukraine spekulieren. Es sei jetzt an der niederländischen Regierung, das Ergebnis zu analysieren und zu entscheiden, wie es weitergeht, sagte ein Sprecher. Es sei zu früh, jetzt schon darüber zu spekulieren, was passieren könne. Die Niederländer hatten in dem Referendum das Assoziierungsabkommen abgelehnt. Gleichzeitig betonte der Sprecher, dass sich an bereits gültigen Vereinbarungen mit der Ukraine vorerst nichts ändern werde.