EU-Kommission begrüßt neue Budgetpläne in Frankreich

Die EU-Kommission reagiert auf neue Haushaltspläne in Frankreich positiv. Die Behörde begrüßte die Ankündigung der Pariser Regierung, vor allem mit milliardenschweren Ausgabenkürzungen das Staatsdefizit zu drücken. Das angepeilte Defizit für das kommende Jahr von 3,6 Prozent der Wirtschaftsleistung entspreche den Vorgaben des EU-Ministerrates, teilte der Sprecher von EU-Währungskommissar Olli Rehn mit. Die EU hatte Frankreich vor dem Sommer wegen der schweren Wirtschaftskrise zwei zusätzliche Jahre zum Sparen eingeräumt.