EU-Kommission: Beihilfen für Nürburgring waren unzulässig

Der Nürburgring hat staatliche Beihilfen in Höhe von fast einer halben Milliarde Euro zu Unrecht erhalten. Die EU-Kommission erklärte die Finanzhilfen heute in Brüssel für unvereinbar mit den EU-Regeln und verlangte deren Rückzahlung. Es geht um Beihilfen von insgesamt 456 Millionen Euro. Nach Ansicht der EU-Kommission waren die öffentlichen Fördermaßnahmen für die Rennstrecke, den Freizeitpark und die Hotels am Nürburgring unzulässig, weil sie den damaligen Eigentümern oder Betreibern einen ungerechtfertigten Wettbewerbsvorteil verschafften.