EU-Kommission bittet Google-Konkurrenten um ihre Meinung

Im Wettbewerbsstreit mit Google bittet die EU-Kommission die Konkurrenten des Internetgiganten um eine Stellungnahme. Google hatte im laufenden Kartellverfahren Änderungen bei seiner Anzeige von Online-Suchergebnissen angeboten.

Über diese neuen Zugeständnisse hat die Brüsseler Behörde am Montag andere Anbieter informiert, sagte der Sprecher von EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia. Damit wendet sich Brüssel insbesondere an jene Firmen, die sich über Google beschwert hatten.

Die EU-Behörde hatte das Kartellverfahren 2010 gegen den US-Konzern eröffnet. Sie geht davon aus, dass Google in seinen Suchergebnissen eigene Dienste bevorzugt und Mitbewerber wie Microsoft benachteiligt.