EU-Kommission geht gegen Deutschland wegen Asylrechts vor

Unmittelbar vor dem Sondertreffen der EU-Chefs zur Flüchtlingskrise greift die EU-Kommission in der europäischen Asylpolitik durch - auch gegen Deutschland. Es sollen insgesamt 40 Verfahren gegen 19 Mitgliedstaaten eröffnet werden, weil sie die EU-Asylgesetzgebung nicht korrekt umsetzten, hieß es in Brüssel. EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker will sich auf einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz zu den Entscheidungen seiner Behörde äußern. Der Gipfel beginnt am Abend.