EU-Kommission gratuliert Chemiewaffenkontrolleuren

Die EU-Kommission hat der Organisation zum Verbot von Chemiewaffen (OPCW) zum Friedensnobelpreis 2013 gratuliert.

Dies sei eine Anerkennung für die wichtige Rolle der Organisation, den Einsatz von Chemiewaffen zu beschränken, teilte Behördenchef José Manuel Barroso am Freitag in Brüssel mit. «Die EU ist entschlossen, beim Zerstören des Bestands von Chemiewaffenarsenalen mitzuwirken.»

Die OPCW sei in Syrien mit einer beispiellosen Aufgabe konfrontiert, führte Barroso aus. Ihre Kontrolleure sind in dem Bürgerkriegsland, um die Vernichtung der syrischen Chemiewaffen vorzubereiten. Die EU hatte im vergangenen Jahr den Friedensnobelpreis erhalten.