EU-Kommission legt Herbst-Konjunkturprognose vor

Vor dem Hintergrund einer schwierigen Wirtschaftslage und hoher Arbeitslosenzahlen legt die EU-Kommission am Vormittag ihre neue Konjunkturprognose vor. Jyrki Katainen, zuständig für Jobs und Wachstum, sowie Finanzkommissar Pierre Moscovici stellen das Herbst-Gutachten in Brüssel vor. Noch im Frühjahr hatte die EU-Kommission ein schwaches Wachstum von 1,2 Prozent für die 18 Euro-Staaten vorhergesagt. 2015 soll die Wirtschaft demnach um 1,7 Prozent zulegen. Die Kommission wird sich auch zu Haushaltsdefiziten und zur Inflation äußern.