EU-Kommission präsentiert Reformvorschlag zum Geoblocking

Die EU-Kommission stellt heute konkrete Pläne zur Anpassung des europäischen Urheberrechts an das Internet-Zeitalter vor. In einem ersten Schritt soll unter anderem eine Regelung entstehen, die den EU-weiten Abruf online gekaufter Filme, Serien oder Musik ermöglicht.

EU-Kommission präsentiert Reformvorschlag zum Geoblocking
Ole Spata EU-Kommission präsentiert Reformvorschlag zum Geoblocking

Bislang wird ein grenzüberschreitender Zugriff in vielen Fällen wegen des urheberrechtlichen Schutzes durch sogenanntes Geoblocking verhindert. So können zum Beispiel deutsche Abo-Kunden von Videodiensten ihre zu Hause bezahlten Inhalte im Urlaub meist nicht nutzen.

Präsentiert werden soll das Reformpaket von dem zuständigen Vizepräsidenten der EU-Behörde, Andrus Ansip, und dem EU-Kommissar für Digitalwirtschaft, Günther Oettinger. Eine Sprecherin betonte Ende vergangener Woche, durch die geplante Neuregelung werde in keinster Weise das Prinzip der Vergütung von Urheberrechten infrage gestellt.