EU-Kommission will neue Drogen leichter vom Markt nehmen

Neue Drogen sollen nach Plänen der EU-Kommission leichter vorübergehend verboten werden. Die EU-Justizkommissarin Viviane Reding zielt mit ihrem Vorschlag vor allem auf Designerdrogen.

Falls Stoffe etwa als hochgiftig und gefährlich gelten, könnte die Kommission für die Dauer von einem Jahr Verkaufsbeschränkungen beschließen. Dies würde Zeit für eine ausführliche Risikobewertung schaffen.

Die meist aus synthetischen Stoffen hergestellten Designerdrogen werden oft in Form erlaubter Produkte wie Räuchermischungen verkauft und können hochgefährlich sein. Die Pläne benötigen die Zustimmung der EU-Staaten und des EU-Parlaments.