EU-Kommissionspräsident Juncker setzt auf Zusammenarbeit mit Türkei

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker setzt in der Flüchtlingskrise auf eine aktive Zusammenarbeit mit der Türkei. «Wir brauchen die Türkei, um die Außengrenzen der EU zu sichern», sagte Juncker heute in Straßburg. Die EU werde «Hand in Hand mit der Türkei eine abgestimmte Schutz- und Asylpolitik entwickeln». Die EU hatte gestern mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan verhandelt, um den Flüchtlingsstrom in Richtung Europa bereits in der Türkei zu stoppen.