EU-Kreise: Griechische Reformliste zufriedenstellend

Die griechischen Reformvorschläge sind nach Einschätzung der beteiligten EU-Institutionen und des IWF derzeit ausreichend.

Damit sei ein Ausgangspunkt für eine Verlängerung der Finanzhilfen gegeben, erfuhr die Nachrichtenagentur dpa unmittelbar vor einer Telefonkonferenz der Euro-Finanzminister aus EU-Kreisen.

Die griechische Regierung hatte ihre Reformvorschläge kurz vor Mitternacht bei der EU-Kommission, der Europäischen Zentralbank (EZB) und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) eingereicht.

Sie gelten als Grundlage für eine mögliche viermonatige Verlängerung der Finanzhilfen für Griechenland. Am Nachmittag ab 14.00 Uhr wollten die Finanzminister der Euro-Staaten über die Liste aus Athen beraten.