EU-Kreise: Positive Signale nach Telefonkonferenz zu Griechenland

Im Kreis der Euro-Staaten gibt es nach einer ersten Informationsrunde keine grundlegenden Einwände gegen den ausverhandelten Rahmen für neue Milliardenhilfen an Griechenland. In einer Telefonkonferenz von Stellvertretern der Finanzminister seien die vorliegenden Informationen über die Grundsatzeinigung «positiv aufgenommen» worden, hieß es aus EU-Kreisen. Weil noch nicht alle Papiere vorgelegen hätten, könne es allerdings morgen eine weitere Telefonkonferenz geben. Dann werde man wissen, ob die Finanzminister der Euro-Staaten am Freitag über das Hilfsprogramm abstimmen können.