EU-Minister beschließen Ausweitung von Türkei-Verhandlungen

Die EU-Außenminister haben beschlossen, die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei auszuweiten. Das teilten Diplomaten in Luxemburg mit. Am 5. November soll mit der Türkei erstmals auch über den Themenbereich Regionalpolitik verhandelt werden. Schon im Juni hatten die Minister der Öffnung dieses Themenbereichs zugestimmt, den tatsächlichen Beginn der Verhandlungen aus Protest gegen die gewaltsame Niederschlagung von Protesten auf dem Taksim-Platz in Istanbul jedoch auf Eis gelegt.