EU-Minister diskutieren neue Vorschläge für Bankenabwicklung

Im Ringen um einheitliche Regeln für die Abwicklung von Krisenbanken haben die EU-Finanzminister am frühen Morgen neue Vorschläge der irischen EU-Ratspräsidentschaft beraten. Der französische Finanzminister Pierre Moscovici teilte über den Kurznachrichtendienst Twitter mit, ein Kompromiss sei in Sicht. Bestätigt wurde das noch nicht. Die EU-Pläne sehen vor, dass Aktionäre und Gläubiger bei der Abwicklung von maroden Instituten künftig stärker in die Pflicht genommen werden.