EU-Minister schaffen Rechtsgrundlage für Bankenaufsicht

Die europäischen Finanzminister sind in Luxemburg zusammengekommen, um endgültig die Rechtsgrundlage für die gemeinsame Bankenaufsicht zu schaffen. Vom Herbst nächsten Jahres an sollen 130 Großbanken der Eurozone direkt von der Europäischen Zentralbank (EZB) kontrolliert werden.

Das Ziel lautet dabei, neue Schieflagen von Geldhäusern zu verhindern. Zuletzt hatte Großbritannien wegen Vorbehalten seines Parlaments die letzte Zustimmung im Finanzministerrat für Wochen verzögert. Der litauische Ressortchef und amtierende Ratsvorsitzende Rimantas Sadzius sagte vor Journalisten: «Ich bin sehr glücklich, Ihnen sagen zu können, dass wir heute den Einheitlichen Überwachungsmechanismus («Single Supervisory Mechanism»/SSM) endgültig billigen wollen.»