EU-Minister sprechen über neue Milliardenhilfe für Ukraine

Die EU-Finanzminister haben über neue Milliardenhilfen für die pleitebedrohte Ukraine gesprochen. «Ich denke, wir müssen die Ukraine in jedem Fall unterstützen.

Aber das machen die Situation und die Eskalation jetzt noch dringlicher», sagte der niederländische Ressortchef Jeroen Dijsselbloem am Dienstag in Brüssel. Die EU-Kommission hatte vorgeschlagen, der Regierung in Kiew weitere 1,8 Milliarden Euro zur Verfügung zu stellen. Die Ressortchefs wollten auch über den Plan von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker zur Ankurbelung von Investitionen sprechen.