EU-Minister suchen nach Wegen für eine wirksame Terrorbekämpfung

Nach den Anschlägen von Paris wollen die EU-Staaten bei der Terrorabwehr enger kooperieren und die EU-Außengrenzen besser schützen. Auf Bitte Frankreichs debattieren die Innen- und Justizminister der 28 EU-Staaten heute in Brüssel über solche Maßnahmen. Geplant ist, dass künftig auch EU-Bürger bei der Ein- und Ausreise in die EU systematisch kontrolliert werden. Dies soll helfen, potenzielle Dschihadisten mit europäischem Pass aufzuspüren. Bei dem Treffen geht es auch um die geplante Speicherung der persönlichen Daten von Flugreisenden in Europa.