EU-Parlamentschef: Türkei wird «Ein-Mann-Staat» unter Erdogan

Vor dem Treffen von Kanzlerin Angela Merkelmit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hat EU-Parlamentspräsident Martin Schulz dem Land eine «atemberaubende Abwendung von den Werten Europas» attestiert. «Die Kanzlerin und die EU-Regierungschefs müssen dem türkischen Präsidenten ganz klar sagen, dass seine Politik nicht mit den europäischen Grundwerten vereinbar ist. Das mache sinnvolle Verhandlungen über einen EU-Beitritt der Türkei faktisch unmöglich, sagte Schulz dem «Kölner Stadt-Anzeiger». Merkel will heute mit Erdogan Wege aus dem Streit mit der EU suchen.