EU-Parlamentschef warnt am Ort der Völkerschlacht vor Nationalismus

Am 200. Jahrestag der Völkerschlacht zu Leipzig hat der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, vor einem Wiedererstarken des Nationalismus gewarnt. Er beobachte mit großer Sorge die Re-Nationalisierung, sagte Schulz bei einem Festakt vor geladenen 450 Gästen in Leipzig. Die Krise drohe die Europäer auseinanderzutreiben. Der Festakt wurde an einem historischen Ort veranstaltet - im Inneren des monumentalen Völkerschlachtdenkmals, das am 18. Oktober 1913 eingeweiht worden war.