EU-Parlamentspräsident erwartet Entspannung in Flüchtlingskrise

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz setzt große Hoffnungen in die EU-Türkei-Vereinbarung zur Rückführung von Flüchtlingen. Er sei optimistisch, dass die Verteilung klappe, sagte Schulz der «Bild am Sonntag». Allein Deutschland sei bereit, 40 000 Flüchtlinge aufzunehmen, Frankreich 30 000, Portugal 10 000. Und wenn es einmal gelungen sei, ein Kontingent in der EU zu verteilen, sei er zuversichtlich, dass es ab dann funktionieren werde. Griechenland wird morgen damit beginnen, Flüchtlinge in die Türkei zurückzubringen.