EU-Parlamentspräsident: Mehr Syrien-Flüchtlinge aufnehmen

Der Präsident des EU-Parlaments, Martin Schulz, hat die EU-Mitgliedsstaaten aufgefordert, mehr syrische Flüchtlinge aufzunehmen. Im Bayerischen Rundfunk sagte Schulz, die Europäer würden jede Art der Glaubwürdigkeit verlieren, wenn sie über die Ablösung des Assad-Regimes diskutierten, aber den verfolgten Menschen nicht die Hilfe zu teil werden ließen, die sie bräuchten. Die EU-Staaten müssten die Lasten der Flüchtlingshilfe solidarisch untereinander aufteilen. In Hannover waren gestern die ersten von 5000 Syrien-Flüchtlingen angekommen.