EU-Politiker warnen Athen vor Nachverhandlung des Hilfspakets

Führende EU-Politiker haben Griechenland vor einer Nachverhandlung des dritten Hilfspakets gewarnt. Athen müsse die Reformauflagen einhalten und weiter sparen - auch unter einer neuen Regierung, mahnte Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem beim EU-Finanzministertreffen in Luxemburg: «Die Arbeit muss so viel wie möglich weitergehen.» Das gelte auch in der derzeit unklaren politischen Situation. Laut Medienberichten hat der griechische Ex-Premier Alexis Tsipras im Wahlkampf Nachbesserungen bei der Kreditvereinbarung mit den internationalen Geldgebern versprochen.