EU sieht vorerst von Zusagen für neue Finanzspritzen an Ukraine ab

Angesichts ausbleibender Reformen in der Ukraine hält sich die EU vorerst mit konkreten Zusagen für neue Finanzhilfen zurück. Lediglich die Organisation der bereits vor längerem vorgeschlagenen Geberkonferenz stellte EU-Erweiterungskommissar Johannes Hahn nach einem Treffen mit dem ukrainischen Regierungschef Arseni Jazenjuk in Aussicht. Der Westen, darunter Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatspräsident François Hollande, hatte zuletzt ein schnelleres Reformtempo in dem Land angemahnt.