EU-Staaten beraten ohne Briten

Die EU-Staats- und Regierungschefs sind erstmals zu einem Treffen unter Ausschluss Großbritanniens zusammengekommen. Zu der informellen Runde am zweiten Brüsseler Gipfeltag hatte EU-Ratspräsident Donald Tusk eingeladen. Die Teilnehmer wollen unter anderem über das Vorgehen im Trennungsprozess zwischen EU und Großbritannien beraten. Mit dem britischen Premierminister David Cameron hatten sie gestern Abend über das Brexit-Votum der Wähler im Vereinigten Königreich gesprochen.