EU-Staaten und Europaparlament einigen sich auf Agrarreform

Unterhändler von Europaparlament und EU-Staaten haben sich in den letzten umstrittenen Punkten der EU-Agrarreform geeinigt. Das teilten die EU-Kommission und der Rat in Brüssel mit. Ausgehandelt ist nun zum Beispiel, dass große Höfe weniger EU-Gelder erhalten sollen. Deutschland könnte allerdings ein anderes Modell anwenden, das eher kleinen Betrieben nützen soll. Statt bei den Großen zu kürzen, will Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner lieber allen Höfen die gleiche Extraförderung gewähren. Europaparlament und EU-Staaten müssen das Verhandlungsergebnis noch absegnen.