EU-Staaten wollen Grenzkontrollen zur Terrorbekämpfung ausweiten

An den Außengrenzen des kontrollfreien Schengenraums soll nach dem Willen der EU-Staaten künftig jeder überprüft werden - auch EU-Bürger. Das vereinbarten die Innenminister bei ihrem Treffen in Brüssel. Die systematischen Kontrollen sollen im Kampf gegen den Terror helfen. Beschlossen ist vorerst aber noch nichts, da die Staaten sich mit dem Europaparlament einig werden müssen. Dies kann einige Monate dauern. An den Schengen-Außengrenzen werden bislang nur Bürger aus Drittstaaten systematisch kontrolliert, keine Bürger von Schengen-Staaten.