EU-Staats- und Regierungschefs begrüßen Lettland in der Eurozone

Kurz vor der Euro-Einführung in Lettland haben mehrere EU-Staats- und Regierungschefs das baltische Land als neues Mitgliedsland der Eurozone begrüßt.

EU-Staats- und Regierungschefs begrüßen Lettland in der Eurozone
Daniel Bockwoldt EU-Staats- und Regierungschefs begrüßen Lettland in der Eurozone

«Ein ganz herzliches Willkommen im Euroraum, Lettland», sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel in einem am Dienstag von der lettischen Staatskanzlei veröffentlichten YouTube-Video. Frankreichs Staatspräsident François Hollande sprach vom einer «guten Nachricht für Europa und Lettland».

Lettland führt am 1. Januar 2014 als 18. EU-Land den Euro ein und löst damit seinen heimischen Lats durch die Gemeinschaftswährung ab. «Ich schätze alle Bemühungen und die bemerkenswerten Fortschritte Lettlands, um dem Euro beizutreten», sagte EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso. Der Euro sei eine «starke, glaubwürdige und stabile Währung».

Andrus Ansip, Regierungschef des benachbarten Estlands, freute sich besonders über die praktischen Vorteile. «Bereits zu Beginn des neuen Jahres können wir eine gemeinsame Währung nutzen», sagte er. Gemeinsam mit dem lettischen Noch-Ministerpräsidenten Valdis Dombrovskis will Ansip in Riga an Neujahr kurz nach Mitternacht den ersten Euro-Schein aus einem Bankautomaten ziehen.