EU-Task-Force sieht in Athen weiter Mängel in Steuerverwaltung

Die EU-Task-Force für Griechenland sieht im Euro-Krisenland noch Mängel in der Steuereintreibung und dem Aufbau einer effizienten Verwaltung. Auch müssten die Unternehmen einen besseren Zugang zu Krediten und Absatzmärkten erhalten. Speziell in diesen Bereichen sei die Unterstützung der internationalen Helfer weiter besonders wichtig. Das geht aus dem fünften Bericht der EU-Task-Force zur Überprüfung des Reformprozesses hervor, der am Dienstag veröffentlicht wurde.