EU und Kanada verkünden Freihandelspakt - trotz Widerstands

Ungeachtet der Kritik aus der Bundesregierung haben die EU und Kanada in Ottawa ein Freihandelsabkommen verkündet. Nach fünfjährigen Gesprächen seien die Verhandlungen abgeschlossen, sagte EU-Ratspräsident Van Rompuy bei einer feierlichen Zeremonie. Man habe die Zustimmung aller EU-Mitgliedsstaaten. Alle offiziellen Mitteilungen, die man aus Deutschland erhalten habe, seien absolut dafür gewesen. Dagegen hatte Wirtschaftsminister Gabriel wegen umstrittener Investitionsschutz-Regelungen Nachverhandlungen verlangt.