EU und Türkei schließen Pakt in der Flüchtlingskrise

Die Europäische Union hat mit der Türkei einen Pakt geschlossen, um den Zustrom syrischer Flüchtlinge nach Europa einzudämmen. Beide Partner einigten sich bei einem Sondergipfel in Brüssel auf einen Aktionsplan. Die EU zahlt drei Milliarden Euro für die gut zwei Millionen syrischen Flüchtlinge in der Türkei. Wie die Lastenteilung unter den 28 EU-Staaten geregelt wird, ist noch unklar. Die Gespräche zum visafreien Reisen und die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei werden beschleunigt. Ankara sichert zu, heimische Küsten besser zu schützen und effektiver gegen Schlepper vorzugehen.