EU verlangt bei TTIP-Verhandlungen Zugeständnisse der USA

Die Europäische Union verlangt in den Freihandelsgesprächen mit den USA weitreichende Zugeständnisse in den Bereichen Umwelt- und Sozialschutz. Ein heute veröffentlichter TTIP-Verhandlungstext sieht ein Verbot vor, inländische arbeitsrechtliche Vorschriften oder Umweltschutzgesetze zu lockern, um Handel oder Investitionen anzuziehen. Zudem sollen die USA Normen der Internationalen Arbeitsorganisation akzeptieren. Sie regeln unter anderem das Recht auf Arbeitnehmervertretung. Mit der Veröffentlichung der EU-Position will Brüssel auch die TTIP-Kritiker beruhigen.