EU verurteilt Massaker an Studenten in Kenia

Die EU hat das Massaker an 147 Menschen im Osten Kenias verurteilt. Gewalttätiger Extremismus habe wieder einmal das Recht der Menschen in Kenia auf ein Leben in Frieden und Religionsfreiheit angegriffen, erklärte die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini in Brüssel. Die Terroristen wollten die verschiedenen Glaubensrichtungen spalten. Die EU werde die Regierung und die Menschen in Kenia unterstützen, den Terror zu bekämpfen, so Mogherini. Mitglieder der somalischen Al-Shabaab-Miliz hatten die Universität in Garissa gestürmt und ein Blutbad angerichtet.