EU will Beschäftigung in Krisenstaaten ankurbeln

Die Europäische Union will weitere Schritte gegen die hohe Arbeitslosigkeit vor allem bei Jugendlichen beraten. Dazu kommen die EU-Staats- und Regierungschefs heute in Mailand zusammen. Zuvor treffen sich dort die Leiter der Arbeitsagenturen und die Arbeitsminister der EU-Staaten. Dem Mailänder Beschäftigungsgipfel waren mehrere andere Spitzentreffen vorangegangen. Nun wollen die Staaten die Umsetzung der bereits beschlossenen EU-Hilfsprogramme in Milliardenhöhe überprüfen. Zudem soll es um Strukturreformen auf dem Arbeitsmarkt gehen.