EU will Manipulation von Zinssätzen Riegel vorschieben

Nach den jüngsten Skandalen will die EU-Kommission die Manipulation von Zinssätzen wie Libor oder Euribor strikt kontrollieren und Missbrauch bestrafen. Die beiden wichtigsten Vergleichssätze für den Handel zwischen den Banken sollen künftig nur noch unter Behördenaufsicht bestimmt werden. Das sieht ein Gesetzesentwurf vor, den EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier vorstellte. Bisher haben die Banken den Zinssatz fast ohne Kontrolle ermittelt. Für Zinsmanipulation sehen die Pläne hohe Strafen vor.