EU will mit 315-Milliarden-Paket Konjunktur ankurbeln

Mit einem Investitionspaket von 315 Milliarden Euro will die EU die schwächelnde Konjunktur in Europa ankurbeln. Die neue EU-Kommission unter Jean-Claude Juncker beschloss ihr Vorzeigevorhaben in Straßburg. Das verlautete am Abend aus EU-Kreisen. Juncker will das bis 2017 laufende Paket offiziell morgen im Europaparlament vorstellen. Die Europäische Investitionsbank, die Hausbank der EU, wird eine Schlüsselrolle spielen. Sie leitet einen neuen Garantiefonds von 21 Milliarden Euro, um risikoreiche Kredite von bis zu 60 Milliarden Euro abzusichern.