EU will Mittel aus Milliarden-Flüchtlingstopf für Türkei ausgeben

Die EU hat die ersten Mittel aus dem drei Milliarden schweren Hilfstopf für Flüchtlinge in der Türkei für konkrete Projekte zugesagt. Dabei sollen 55 Millionen Euro in die Schulbildung syrischer Kinder fließen, wie die Brüsseler EU-Kommission mitteilte. Weitere 40 Millionen Euro sind für humanitäre Hilfe vorgesehen, dieses Geld soll an das Welternährungsprogramm gehen. Im Gegenzug für eine Eindämmung des Flüchtlingszugs in die Europäische Union hat die EU der Türkei drei Milliarden Euro binnen zwei Jahren zugesagt.