«Euro Hawk»-Ausschuss übergibt Untersuchungsbericht

Nach zwei Monaten Arbeit hat der Bundestag-Untersuchungsausschuss zur «Euro-Hawk»-Affäre seinen Bericht fertiggestellt. Erwartungsgemäß wurden sich Koalition und Opposition nicht darüber einig, welche Verantwortung Verteidigungsminister Thomas de Maizière an dem gescheiterten Drohnen-Projekt für die Bundeswehr trägt. Am Abend sollte das Debakel auch noch einmal Thema im Bundestag sein. Mitte Mai hatte das Verteidigungsministerium das Projekt gestoppt. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits 668 Millionen Euro in den «Euro-Hawk» geflossen.