Euro legt etwas zu - deutlich über 1,10 US-Dollar

Der Euro hat vor der Veröffentlichung zahlreicher Konjunkturdaten aus der Eurozone und den USA etwas zugelegt. Am Morgen stieg die Gemeinschaftswährung weiter über die Marke von 1,10 US-Dollar und erreichte ein Hoch bei 1,1068 Dollar. Im Tagesverlauf könnten zahlreiche wichtige Konjunkturdaten für neue Impulse am Devisenmarkt sorgen. Außerdem richtet sich das Interesse der Anleger auf das Treffen der Finanzminister und Notenbankchefs der führenden Industrie- und Schwellenländer, der G20.