Euro-Partner und IWF verständigen sich auf Griechenland-Paket

Griechenland erhält im Gegenzug für sein jüngstes Spar- und Reformpaket 10,3 Milliarden Euro aus dem Rettungsschirm der Europartner. Darauf haben sich die Euro-Finanzminister und der Internationale Währungsfonds verständigt. Bevor das Geld fließt, muss Athen noch einige Bedingungen erfüllen. Außerdem müssen die Parlamente der Euro-Gruppe teils zustimmen - so auch Deutschland. Mit dem Grundsatzbeschluss ist die neuerliche Gefahr einer Staatspleite im Sommer gebannt.