Euro stabil über 1,13 US-Dollar

Der Euro hat sich nach wichtigen geldpolitischen Entscheidungen in den USA und in Japan stabil über 1,13 US-Dollar gehalten. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1332 Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Vorabend. Die US-Notenbank Fed hatte am Vorabend die Leitzinsen unverändert gelassen und kein klares Signal für eine Zinserhöhung im Juni geliefert. Vielmehr machte die Fed erneut deutlich, dass sie eine weitere Zinserhöhung von der Entwicklung der Konjunkturdaten abhängig machen wird.