Euro steigt auf Achtmonatshoch

Der Euro hat seine starken Gewinne vom Vortag ausgebaut. Am frühen Morgen kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,36 US-Dollar. Das ist der höchste Stand seit Anfang Februar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gestern Mittag auf 1,35 Dollar festgesetzt. Ein wichtiger Grund ist laut Beobachtern die amerikanische Geldpolitik. Nicht zuletzt wegen des Haushaltsstreits in den USA dürfte die Federal Reserve ihre Geldschwemme länger als noch vor kurzem erwartet fortsetzen.