Europa-Asien-Gipfel will zu mehr Koordination im Ebola-Kampf aufrufen

Die Teilnehmer des Europa-Asien-Gipfels in Mailand wollen zu mehr internationaler Kooperation im Kampf gegen die Ebola-Epidemie aufrufen. In einem Entwurf für die Abschlusserklärung des Spitzentreffens wird die Ausbreitung des Virus als «ernsthafte Gefahr für die Gesundheit und Sicherheit auf der ganzen Welt» bezeichnet. Es müsse eine umfassende und koordinierte Strategie gegen die Krankheit geben, heißt es in dem Dokument, das der Nachrichtenagentur dpa vorliegt. An dem Gipfel nehmen insgesamt rund 50 hochrangige Politiker aus Europa und Asien teil.