Europäer versprechen Türkei mehr Schwung bei Beitrittsverhandlungen

In die stockenden Verhandlungen für einen EU-Beitritt der Türkei soll unter dem Druck der Flüchtlingskrise wieder Bewegung kommen. Die EU-Staats- und Regierungschefs wollten bei ihrem Gipfel in Brüssel eine entsprechende Zusicherung machen, wie aus einer neuen Version der vorbereiteten Abschlusserklärung hervorging. Die EU strebt an, das Kandidatenland in strategisch wichtiger Lage enger an sich zu binden, um Flüchtlingsströme aus Krisengebieten wie Syrien oder Afghanistan einzudämmen. Ankara fordert laut Diplomaten drei Milliarden Euro zur Bewältigung der Flüchtlingskrise, drei Mal soviel wie bisher von der EU angeboten.