Europaratsausschuss fordert Neuvergabe der Fußball-WM 2022

WM 2022. Nach Enthüllungen der «Sunday Times» bestehe kaum ein Zweifel daran, dass das frühere FIFA-Exekutivmitglied aus Katar, Mohamed Bin Hamman, über 30 nationalen afrikanischen Fußballvertretern hohe Summen gezahlt hat, damit sie bei der Wahl am 2. Dezember 2010 für Katar stimmten, hieß es in dem Text, den der Ausschuss verabschiedet hat. Wegen der WM-Vergabeverfahren gibt es seit langem heftige Kritik an der FIFA.