Europol warnt vor Hunderten potenziellen Terroristen in Europa

Die europäische Polizeibehörde Europol schätzt die Zahl potenzieller islamistischer Terroristen in Europa auf mehrere Hundert. Dabei handele es sich um radikalisierte Personen aus der EU, die nach Syrien oder in den Irak gereist seien, um dort für die Terrormiliz IS zu kämpfen, und nun wieder zurückgekehrt seien. Das teilte Europol auf Anfrage der «Neuen Osnabrücker Zeitung» mit. Nach Ansicht von Europol nutzt der IS die Flüchtlingsbewegung nicht systematisch, um Terroristen in die EU einzuschleusen.