EU will bei Terrorabwehr mit arabischen Ländern zusammenarbeiten

Um die Terrorabwehr zu verbessern, will die EU künftig noch mehr Geheimdienstinformationen mit arabischen Staaten austauschen. Das ist ein Ergebnis des EU-Außenministertreffens in Brüssel. Neben dem intensiveren Datenaustausch sollen etwa Sicherheitsexperten in bestimmte EU-Vertretungen im Ausland geschickt werden. Als Kooperationsländer nannte die EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini beispielsweise die Staaten aus der Golfregion sowie die Türkei, Ägypten und Algerien.